Translations:Handbook:SPARC/2/de

From Gentoo Wiki
Jump to:navigation Jump to:search


Gentoo installieren

Über die Gentoo Linux Installation
Dieses Kapitel ist eine Einleitung in die Installation, welche in diesem Handbuch beschrieben wird.
Auswählen des richtigen Installationsmediums
Sie können Gentoo auf viele Arten installieren. Dieses Kapitel erläutert wie Sie Gentoo mit der minimalen Installations-CD installieren.
Konfiguration des Netzwerks
Um in der Lage zu sein, den aktuellsten Quellcode herunterladen zu können, müssen Sie vorher das Netzwerk einrichten.
Vorbereiten der Festplatte(n)
Bevor Gentoo installiert werden kann, müssen die notwendigen Partitionen erstellt werden. Dieses Kapitel beschreibt, wie man eine Festplatte für den Gebrauch partitioniert.
Installation der Gentoo-Installationsdateien
Das Gentoo Basis-System wird als stage3-Archiv heruntergeladen. In diesem Kapitel wird beschrieben, wie man ein stage3-Archiv herunterlädt und entpackt. Weiterhin wird beschrieben, wie Portage (Gentoos Paket-Management Programm) konfiguriert wird.
Installation des Gentoo-Basissystems
Nach der Installation und Konfiguration der stage3 steht Ihnen ein Gentoo Basissystem zur Verfügung. Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie zu diesem Punkt kommen.
Konfiguration des Linux-Kernels
Der Linux-Kernel ist der Kern einer jeden Distribution. Dieses Kapitel erläutert, wie man den Kernel konfiguriert.
Konfiguration des Systems
Einige wichtige Konfigurationsdateien müssen erstellt werden. In diesem Kapitel erhalten Sie eine Übersicht über diese Dateien und eine Anleitung, wie man die Konfiguration anpassen kann.
Installation der System-Tools
In diesem Kapitel helfen wir Ihnen bei der Auswahl und Installation einiger wichtiger Tools.
Konfiguration des Bootloaders
In diesem Kapitel wird der passende Bootloader installiert und konfiguriert.
Abschluss der Installation
Die Installation ist nun fast fertig. Die letzten abrundenden Schritte werden in diesem Kapitel beschrieben.

Arbeiten mit Gentoo

Eine Portage-Einführung
Dieses Kapitel erklärt "einfache" Schritte, die ein Benutzer kennen muss, um Software auf seinem System zu betreuen.
USE-Flags
USE-Flags sind ein sehr wichtiger Aspekt von Gentoo. In diesem Kapitel erfahren Sie wie man mit USE-Flags arbeitet und wie USE-Flags mit Ihrem System interagieren.
Portage-Features
Entdecken Sie die Funktionen von Portage, wie Unterstützung für verteilte Kompilierung, ccache und mehr.
Initskript-System
Gentoo benutzt ein spezielles Initskriptformat, welches, neben weiteren Funktionen, abhängigkeitsbezogene Entscheidungen und virtuelle Initskripte ermöglicht. Dieses Kapitel erklärt diese Aspekte und erklärt, wie Sie mit diesen Skripten umgehen.
Umgebungsvariablen
Umgebungsvariablen können einfach verwaltet werden mit Gentoo. Dieses Kapitel erklärt häufig gebrauchte Umgebungsvariablen und wie Sie mit diesen umgehen.

Arbeiten mit Portage

Dateien und Verzeichnisse
Wenn Sie Portage ein wenig näher kennenlernen wollen, sollten Sie wissen, wo welche Daten und Dateien abgelegt werden.
Variablen
Portage ist vollständig konfigurierbar. Optionen können in einer Konfigurationsdatei definiert werden oder über Umgebungsvariablen gesetzt werden.
Mischen von Softwarezweigen
Gentoo bietet Software eingeteilt in verschiedenen Zweigen an, abhängig von der Architektur und Stabilität. "Mischen von Softwarezweigen" informiert Sie darüber wie man diese Zweige verwendet und wie man individuell diese Aufteilung außer Kraft setzt.
Zusätzliche Tools
Portage bringt zusätzliche Tools mit, die Ihnen das Gentoo Erlebnis etwas vereinfachen sollen. Lesen Sie weiter um herauszufinden wie man dispatch-conf und andere Tools benutzt.
Eigenes Paket-Repository
Dieses Kapitel zeigt Ihnen einige Tipps und Tricks: wie Sie ein eigenes Paket-Repository nutzen können, wie Sie nur die erforderlichen Kategorien aktualisieren können, wie Sie Pakete "injecten" können, und mehr.
Erweiterte Portage-Features
Mit der Zeit entwickelt sich Portage weiter. Neue Features werden kontinuierlich hinzugefügt. Viele davon sind nur für fortgeschrittene Anwender hilfreich. Dieses Kapitel erklärt einige dieser neueren Features.


Gentoo Netzwerk-Konfiguration

Zu Beginn
Ein Leitfaden um Ihre Netzwerkschnittstellen zügig für die häufigsten Umgebungen einzurichten.
Fortgeschrittene Konfiguration
Hier lernt man wie die Konfiguration funktioniert. Sie werden dies brauchen, bevor Sie sich mit der modularen Netzwerkkonfiguration vertraut machen.
Modulare Vernetzung
Gentoo ermöglicht flexible Netzwerkkonfiguration. Hier wird erläutert wie Sie einen DHCP-Client auswählen, Bonding, VLANS und mehr einrichten.
Drahtlose Netzwerke
Konfiguration von Gentoo für drahtlose Netzwerke
Funktionalität hinzufügen
Wenn Sie etwas Zeit mitbringen, können Sie Ihre eigenen Funktionen zum Netzwerk hinzufügen.
Dynamisches Netzwerkmanagement
Für Laptop-Benutzer oder Menschen, die Ihre Computer zwischen verschiedenen Netzwerken hin- und herbewegen.




This page is based on a document formerly found on our main website gentoo.org.
The following people contributed to the original document: Grant Goodyear, Roy Marples, Daniel Robbins, Chris Houser, Jerry Alexandratos, Seemant Kulleen, Tavis Ormandy, Jason Huebel, Guy Martin, Pieter Van den Abeele, Joe Kallar, John P. Davis, Pierre-Henri Jondot, Eric Stockbridge, Rajiv Mangliani, Jungmin Seo, Stoyan Zhekov, Jared Hudson, Colin Morey, Jorge Paolo, Carl Anderson, Jon Portnoy, Zack Gilburd, Jack Morgan, Benny Chuang, Erwin, Joshua Kinard, Tobias Scherbaum, Xavier Neys, Joshua Saddler, Gerald J. Normandin Jr., Donnie Berkholz, Ken Nowack, Lars Weiler
They are listed here because wiki history does not allow for any external attribution. If you edit the wiki article, please do not add yourself here; your contributions are recorded on each article's associated history page.

Ein Handbuch zur Installation und Konfiguration auf Maschinen mit x86-Architektur.