Handbuch:PPC64/Blöcke/Booten

From Gentoo Wiki
Jump to:navigation Jump to:search
This page is a translated version of the page Handbook:PPC64/Blocks/Booting and the translation is 100% complete.


Standard: Booten der Installations-CD auf einem Apple/IBM

Legen Sie die Installations-CD in das CD-ROM Laufwerk und starten Sie das System neu. Halten Sie die Taste c beim Booten gedrückt. Eine freundliche Nachricht wird zusammen mit einem boot: Prompt unten am Bildschirm auftauchen.

Tip
Halten Sie die linke Maustaste während des Bootvorgangs gedrückt, um das CD/DVD-Laufwerkfach zu öffnen.

An diesem Prompt kann der Standard Linux Kernel (genannt gentoo) gebootet werden, der von der Installations-CD weiter bootet.

Einige Kernel-Optionen können bei diesem Prompt optimiert werden. Die folgende Tabelle führt die verfügbaren Boot-Optionen auf, die hinzugefügt werden können:

Boot-Option Beschreibung
video= Diese Option übernimmt eine der folgenden Herstellerspezifischen Werte:

radeonfb, rivafb, atyfb, aty128, nvidiafb oder ofonly. Hängen Sie an diese Tags die benötigte Auflösung und Wiederholrate an. Beispielsweise video=radeonfb:1280x1024@75. Wenn Sie unsicher sind was hier auszuwählen ist, wird ofonly am wahrscheinlichsten funktionieren.

nol3 Deaktiviert Level 3 Cache auf einigen Powerbooks (wird zumindest bei 17" benötigt)
debug Aktiviert einen wortreichen Bootvorgang, erzeugt eine initrd Shell die zur Fehlersuche auf der Installations-CD verwendet werden kann
sleep=N Wartet N Sekunden (wobei N eine Ganzzahl ist) vor dem Fortfahren. Dies kann bei einigen sehr alten SCSI CD-ROM Laufwerken notwendig sein, die die CD nicht schnell genug beschleunigen
bootfrom=X Wobei X durch einen anderen Gerätenamen ersetzt wird, um ein anderes Gerät auszuwählen.
dosshd Startet sshd. Nützlich für unbeaufsichtigte Installationen.
passwd=foo Setzt was immer nach dem = ist als Root Passwort. Verwenden Sie das zusammen mit dosshd für ferngesteuerte Installationen.

Drücken Sie an dieser Eingabeaufforderung Enter und eine komplette Gentoo Linux Umgebung wird von CD geladen.

IBM pSerie

Auf der IBM pSeries sollte die CD automatisch booten, manchmal tut sie das jedoch nicht. In diesem Fall stellen Sie CD-ROM als Bootbares Gerät im Multi-Boot Menü ein. Wenn ein Monitor und eine Tastatur angeschlossen ist, kann das Multi-Boot Menü beim Hochfahren durch Drücken der Taste F1 erreicht werden. Wenn das System allerdings über die serielle Konsole erreicht wird, drücken Sie 1. Drücken Sie die Taste, wenn der Beginn der folgenden Zeile auf der seriellen Konsole sichtbar ist:

CODE Bei Erscheinen dieser Zeile solle '1' gedrückt werden
memory      keyboard     network      scsi      speaker

Die andere Option ist in die Open Firmware zur gehen und es von dort zu tun:

  1. Booten Sie in die Open Firmware: Die selbe Prozedur wie ins Multi-Boot zu kommen (ein paar Zeilen oberhalb beschrieben), aber verwenden Sie die Taste F8 und 8 anstelle von F1 und 1.
  2. Führen Sie den Befehl 0> boot cdrom:1,yaboot aus
  3. Lehnen Sie sich zurück und freuen Sie sich!
Notiz
Wenn die folgende Ausgabe angezeigt wird, ist die Open Firmware nicht richtig eingestellt. Bitte nutzen Sie die Multi-Boot Option wie oben beschrieben:
CODE Ausgabe wenn Open Firmware nicht richtig eingestellt ist
0 > boot cdrom:1,yaboot
 ok
0 >

Tastaturlayout einstellen

Auf der Konsole wird ein Root-Prompt (#) sichtbar. Durch Drücken von Alt+fn und F2, F3 oder F4 ist es möglich zu anderen Konsolen zu wechseln. Sie gelangen durch Drücken von Alt+fn+F1 zur ersten Konsole zurück.

Wenn Sie Gentoo auf einem System mit einer nicht US Tastatur installieren, verwenden Sie loadkeys um das Tastaturlayout zu laden. Um die verfügbaren Tastaturlayouts anzeigen zu lassen führen Sie ls auf das /usr/share/keymaps/i386 Verzeichnis aus:

root #ls /usr/share/keymaps/i386/

Laden Sie jetzt die Keymap Ihrer Wahl mit dem loadkeys Befehl:

root #loadkeys be-latin1

Eine weitere gängige Option ist die QWERTY PC110 Tastenkonfiguration:

root #loadkeys pc110